Sporling

Allgemein
Sporlinge sind Pilze mit Gesicht, Armen und Beinen. Wobei sie nicht zwangsläufig welche haben. So viele Arten wie es Pilze gibt, so viele Sporlingsvölker gibt es auch. Die folgenden Beschreibungen beziehen sich nur auf die Au-Sporlinge. Die am weitesten Verbreitete ist die Sippe der Ausporlinge. Sie ähneln Champignons, nur dass Au-Sporlinge sehr viel größer sind und die Farbe der Kappe sehr variieren kann. Die Arme und Beine bilden sich aus dem Stil des Champignons und die Augen sitzen gerade so hoch, dass sie unter der Kappe hervorschauen können. Sie haben keine Nasenlöcher, sie atmen anscheinend durch ihre Lamellen, aus denen sie auch verschiedene Sporen ausstoßen können. Sporlinge haben Münder, diese nutzen sie aber nicht zwangsläufig zum Essen. Zudem sind ihre Münder runde Löcher die beim Sprechen gruselig auf und zu gehen. Die Anzahl variiert dabei von Sporling zu Sporling. Man spricht bei ihnen auch von Augen bzw. Mundlöchern, da diese einfach schwarze Löcher sind, die in ihren Körper führen.

Salrius Blick auf das Thema aus dem Projekt ABC
Sporlinge das größte Thema innerhalb dieses Berichtes. Sporlinge kommen in allen möglichen formen und Farben daher. Ein Sporling ist immer ein dem Myzel entwachsener Fruchtkörper eines Dorfpilzes. Man unterscheidet dabei folgendermaßen: Volk: Sporling, Art: zum Beispiel Ausporling, Sippe: zum Beispiel Kind Yoanohs. Ersteres dürfte klar sein. Sporlinge gibt es viele. Die Art beschreibt den Fruchtkörper. So gibt es zum Beispiel Ausporlinge, welche den Champignons eurer Welt ähneln, nur hat die Kappe eine andere Farbe als der Stamm. Oder Amanita, die den Fliegenpilzen eurer Welt ähneln oder um ein besonderes Beispiel zu bringen die Myxogasten, Schleimpilze, die eine besondere Lebensweise innerhalb der Sporlinge haben. Wie ich schon bei der Entwachsung schrieb, jeder Sporling stammt von einem Dorfpilz ab, genau genommen entwachsen sie dessen Myzel. In Zomis fall ist das der Dorfpilz Yoanoh und er ist somit ein Kind Yoanohs. Die Sippe beschreib also nur den Ursprung des Sporlings. Zomis benutzt ihn manchmal wie sein Nachname. Bei uns Fluchlingen ist der Nachname, oft der Name der Karavane der wir angehören oder wenn wir uns alleine Durchschlagen, der Ort unserer Geburt. Aber sowas wie Nachnamen sind in unserer Welt nicht so verbreitet wie in eurer.
Schauen wir uns nun die Ausporlinge genauer an. Ich sagte ja, sie ähneln den Chapingongs eurer Welt. Sie sind ungefähr einen Meter groß. Zomis selbst ist sogar noch etwas kleiner. Man glaubt aber nicht wie schwer diese kleinen Wesen werden können. Ich habe seinen Lehrling Charon, welcher noch wesentlich kleiner ist, einige Zeit getragen und der wiegt schon ordentlich was. Sie haben Augenlöcher und mehrere Mundlöcher. Wenn sie sprechen, sieht das aus, als ob Tinte auseinanderläuft. Wir anderen Wesen können Sporlinge nicht verstehen. Für uns sind sie stumm, solange bis wir eine ihrer Sporen gegessen haben. Sie schmecken nach nichts. Zomis half mir und gab sich mir zu erkennen, obwohl ich ihm hätte schaden können. Er gab mir eine Spore zu essen und seit dem kann ich seine und auch die Stimmen der anderen Sporlinge hören. Sie ist faszinierend diese Sporlingsmagie. Um diese Sporen hervorzurufen, muss er nicht einmal ein bestimmtes Kraut essen. Bis auf das sie ähnlich, wie die Sporen zur Entwachsung größer sind, unterscheiden sie sich nicht von den anderen. Ich habe gelernt, dass Sporlinge ganz normal essen können. Oral nehmen sie aber kein Fleisch zu sich. Ich habe ihn aber schon Milch und Eier essen gesehen. Das macht ihnen also nichts aus. Er kann wohl auch Fleisch essen, sie mögen es einfach nur nicht. Wenn sie Tiere verarbeiten, dann setzen sie sich auf die Überreste eines Wesens und durchziehen es mit ihrem Myzel und zersetzen es. Dieser Vorgang nimmt, auch wenn er ihnen wie Zomis sagt, viel Energie schenkt, viel Zeit in Ansprung, weshalb sie sich meist Oral ernähren. Ein Organismus, muss ja auch Dinge abführen, die er zu sich nimmt. Das habe ich bei Zomis bisher noch nie beobachtet und er hat auch nie das Bedürfnis dazu geäußert. Als ich ihn danach fragte, zeigte er nur auf seine Schlafmulde, die er sich in die Erde gebuddelt hatte. Kann es sein, dass das, was bei ihnen hinten wieder rauskommt, Erde ist? Eine Forschung, die noch nicht an ihr Ende gelangt ist. Wenn ihr mehr über Sporlinge lesen wollt, dann müsst ihr leider warten bis ich mein Buch über die Völker Zyamels fertig geschrieben habe.

Myzelchroniken Wiki Übersicht.

Achtung!
Hinter jedem dieser Links, liegt aber erst eine Übersicht, die aber schon kleine Spoiler enthalten kann. Überlegt euch also bitte genau wie weit ihr euch durchklickt und vor dem Lesen der Myzelchroniken euch hier Beiträge durchlest.