Zomis

Zomis ist der des . Zomis ist ein knappen Meter groß und hat eine lilafarbene Kappe. Er kann sich sehr…

Sporling

Allgemein Sporlinge sind Pilze mit Gesicht, Armen und Beinen. Wobei sie nicht zwangsläufig welche haben. So viele Arten wie es…

Kräuter

Die Magie der Sporlinge liegt in den Sporen. Sie können keine Magie einsetzen wie die anderen Völker und wenn, dann habe ich es zumindest noch nicht erlebt. Sie essen Kräuter und können dadurch unterschiedlichste Sporen hervorrufen. Regenfarn zum Beispiel sorgt dafür, dass sie Sporen ausstoßen, der sie vor den Blicken der anderen Völker verbirgt. Ich selbst habe die besonderen Eigenschaften schon am eigenen Leib gespürt. Wenn Zomis mir die Hand reicht, während er Regenfarn gegessen hat, können mich die anderen Wesen nicht wahrnehmen. Riechen ja, aber ihr Blick schweift über unsere Körper hinweg als wären wir nicht da.

Legendensammler

Legendensammler sind sowas wie die Anführer einer Sporlingsgemeinschaft. Sie hüten nicht nur die Legenden eines Dorfes, sie hüten auch die Geheimnisse und geben dem Dorf Struktur, indem sie die Feste und Rituale anleiten. Sie legen sich in das Myzelgeflecht unter ihren Dorfpilzen und lauschen den Legenden ihres Volkes. Finden sie eine, erzählen sie diese ihrem Dorflpilz und der Gemeinschaft am Abend der Legenden. Zomis ist ein solcher Legendensammler. Sie können aus ihren Fußstümpfen innerhalb kürzester Zeit Myzel wachsen lassen und sich mit diesem verbinden. Das kann aber wohl jeder Sporling nur Legendensammler können es viel schneller und die Verbindung ist weitreichender und intensiver. Ein einfacher Sporling kann die Legenden wie Träume wahrnehmen. Ein Legendensammler kann sich nach dem Erwachen an diese Träume erinnern, sie teilweise bereisen und viel wichtiger aktiv nach ihnen suchen auch über weite Entfernungen hinweg. Sofern ein aktives Myzelnetz besteht.

Entwachsen

Salrius sicht zu diesem Thema aus dem Projekt ABC
Sporlinge leben in sehr zurückgezogenen engen Gesellschaften. Nur wenige leben frei, die aber trotzdem versteckt. Eins haben sie fast alle gemeinsam. Wie sie sich vermehren. Bei fast allen Sporlingsarten gibt es das Ritual der Entwachsung. Am ausgefeiltesten ist es jedoch bei den Ausporlingen. Der Legendensammler des Dorfes stimuliert den Dorfpilz durch die Magie, die in ihren Legenden steckt. Er erzählt in einem festgesetzten Rhythmus die gefundenen Legenden dem Dorfpilz und der Dorfgemeinschaft. Dadurch wird Magie freigesetzt. Der Dorfpilz setzt, wenn er genug Magie gegessen hat, (so beschreiben es die Sporlinge) Großspore frei, welche die Pfleger zu den stummen Fruchtkörper bringen. Ein kurzer Exkurs. Pilze verbreiten sich über das Myzel, das sich unter der Erde ausbreitet. Aus diesem wachsen Fruchtkörper. Das, was wir als Pilze kennen. Im Grunde sind es auch ganz normale Pilze bis zu diesem Punkt. Die Pfleger nehmen die Sporen vom Dorfpilz und verschmelzen sie mit den Fruchtkörpern. Der Fruchtkörper bekommt dann ein eigenes Bewusstsein und wächst zu einem Sporling heran. Am Tag der Entwachsung helfen die Pfleger den Sporlingen, sich vom Myzel zu lösen. Was ich besonders bemerkenswert finde. Die frisch entwachsenen Sporlinge suchen sich in einem großen Ritual noch am selben Tag einen Lehrer aus und erlenen den entsprechenden Beruf.

Berufe

Die Berufe der Sporlinge sind sehr ausdifferenziert. Sie haben Pfleger, die sich um die Pilze kümmern, die zu Sporlingen entwachsen sollen. Sie haben Bauern, welche die Felder pflegen, haben Köche, die für alle kochen und an Festtagen das Festessen vorbereiten und sie haben Legendensammler die im Myzel ruhen, um ihm die Legenden der Sporlinge zu entlocken. Das sind aber nur einige von verschiedenen Berufen.