Elfen

Elfen gibt es viele, es gibt verschiedene Elfengemeinschaften, die sich sehr unterscheiden. Im Süden Zyamels in der Wüstenregion lebt ein sehr aggressives Elfenvolk, das mit den sanften Elfen von Kaltfall im westen Zyamels nicht viel gemein haben. Man sollte diese Wesen aber nicht unterschätzen. Ihre Naturmagie ist mächtig und ihre Machtspiele so grausam wie die Natur selbst. Sie leben sehr lange, niemand weiß genau wie alt Elfen werden können. Es gibt Gerüchte, dass sie in früheren Zeiten unsterblich waren. Ich habe die Wüstenregion und Kaltfall als Beispiel gebracht, weil es die letzten reinen Elfengemeinschaften sind. Denn Elfen sind an den anderen Wesen Zyamels sehr interessiert. Fast jedes Dorf in denen verschiedenste Völker zusammen kommen, wird von Elfen geführt und war im Ursprung ein reines Elfendorf. In früheren Zeiten gab es sehr viel mehr Elfen, aber ihre Zahl wird durch ihre Machtspiele dezimiert.

Herbstwald

Der Herbstwald steht am südlichen Ausgang zur Oberwelt und dehnt sich bis zum westlichen Ausgang aus. Es ist ein Wald, der künstlich für die vielen kleinen Völker und Tiere gezüchtet wurde, die hier Unterschlupf fanden. Die Blätter des Waldes sind aufgrund der Experimente der Zwerge fast kupferfarben. Es ist ein Mischwald.

Yig

Die Hauptstadt der Unterwelt in dessen Mitte Yggdrasil der Weltenbaum wächst, in dem die Kinder Sapors leben. Man findet hier Lebewesen so ziemlich aller Völker, ähnlich divers sind die Gebäude. „Zomis schaute sich die verschiedenen Häuser an. Er sah Sporlingshäuser, ähnlich derer in seinem Dorf, er sah aber auch schmuckvolle Kästen aus schwarzem Obsidian und riesige Häuser aus Holz. Trotz der unterschiedlichen Gebäude sah man Ordnung im Chaos.“
Feenwesen in der Hauptstadt leben in kleinen Gemeinschaftshainen mit extra dafür gezüchteten Bäumen, in denen Kugeln wie Lampions hängen. Gemeinschaftseinrichtungen wie Kneipen laufen unter dem Motto auf Augenhöhe. Sie haben meist drei Ebenen, die verbunden sind, sodass die verschieden großen Wesen, fast auf Augenhöhe gemeinsam feiern können. Die niedrigste Ebene ist für die Riesen, die Mittlere für durchschnittlich großen Völker, zum Beispiel Elfen, Orks etc. und die Oberste für Zwerge und Sporlinge. Unter Yggdrasil ist eine Versammlungshalle für alle Völker. Durch Kristall betriebene Kupferkapseln dienen hier als Fortbewegungsmittel. Vor jedem Eingang von Yig stehen drei Stehlen, welche die Geschichte der Riesen und Zwerge darstellen und eine Mahnung sind, es nie wieder zu einem Krieg kommen zu lassen.

Untergrund Zyamels

Zyamel ist ein Schweizer Käse. Durchlöchert durch die Baukunst der Zwerge und Riesen. Die Unterwelt wird durch eine riesige künstlich geschaffene und von magischen Kristallen betriebene Sonne beleuchtet. Kleinere solcher Sonnen findet man auch in kleineren Gängen. Die Unterwelt ist nicht viel beschrieben, am bekanntesten  ist die riesige zentrale Höhle, die von der Größe her fast so groß ist wie der gesamte östliche Teil des Zentralkontinents. In diese befinden sich als Städte im Grunde nur Yig und das Dorf der Kinder Amanitas die restlichen Flächen sind Wälder, Ackerfläche, kleine Bauernsiedlungen, viel ungenutztes Land, dass der Natur überlassen wird, es wird aber nicht weiter beschrieben.

Weltenfall

Der größte Wasserfall Zyamels. Mehrere Flüsse fließen hier in ein Tal und haben den Weltenfall gebildet. Aus diesem Tal entspringt ein Fluss, der ins Meer führt. Angeblich befindet sich am Fuße des Weltenfalls eine Siedlung. Die abgeschieden von dem Rest Zyamels existiert. Aber das sind nur Gerüchte. Wenn man nur zu der kleinen Insel über dem Weltenfall reisen könnte, aber das Wasser fließt zu schnell und alle die versucht haben dorthin zu fliegen sind abgestürzt. Dort findet man auch keine Vögel, als ob der Ort verflucht wäre. (Taucht erst ende Band 3 auf, ist aber auf dem Zentralkontinent und Gerüchte darüber erzählt man sich auf dem Zentralkontinent.)

Die weiten Wälder

Die Immerberge Bilden einen Wall rund um den östlichen Teil des Zentralkontinents. Man muss über einen Bergpass hinter dem Krater der Ascheburg reisen, um den westlichen Teil zu erreichen, durch verschiedene Pfade in den Immerbergen oder Per Schiff, was aber aufgrund der Steilklippen gefährlich ist. Hier wächst ein dichter Urwald. Aber nicht tropisch, Mischwälder. Er reicht fast bis zum Weltenfall, dem größten Wasserfall Zyamels, an dessen Fuß angeblich eine Stadt sein soll. In den weiten Wäldern befindet sich angeblich die Ruine der legendaren Kristallschmiede. Sowie eine kleine Arachnidensiedlung und der Arachnidenstadt Bulong. Aufgrund dessen wie schwer der Zugang in dieses Gebiet ist, ist es weitestgehend unerforscht.