Gipfelbasilisk

ARSCHLOCH

Triggerwarnung: Krankheit, Negative Gedanken

Von chaotisch_aber_liebenswert

Mitschnitt von der Lesung

Ich saß vor der weißen Seite. Der Schreibmarker blinkte ständig auf und trieb mich langsam aber sicher in den Wahnsinn … Ich saß hier schon 3 ¼ Stunden und kein Wort hat seinen Weg in den Kopf, von diesem in die Finger, über die auf das Touchdisplay der Tastatur und schlussendlich in das Schreibprogramm gefunden.
Plötzlich aber, tat sich etwas. Das kann doch nicht sein? Wie von Zauberhand formten sich aus Buchstaben erst Wörter und dann ganze Sätze auf der leeren Seite…

„Du siehst genau richtig. Nicht du bewegst behände deine Finger auf deinem I-Phone Display. Sondern ich bin es. Zieh deine Stirn nicht so in Falten. Die hätte doch klar sein müssen, nachdem was du mir angetan hast! Ermordet! Getötet! Ausgerottet hast du mich! In kleinen Stückchen herausgekratzt! Auf widerwärtige und brutale Art und Weise! Und warum? War ich dir nicht gut genug? Nicht willkommen? Dabei hatte ich es mir so schön gemütlich gemacht unter der farbenfrohen Tapete deiner Haut. Ganz ungestört und unerkannt über mehrere Jahre führten wir eine harmonische Beziehung. Gut du wusstest nix davon, aber mir hat es sehr gut bei dir gefallen. Und durch einen saublöden Zufall drohte ich aufzufliegen. Dieses eine Bild, sollte mir doch nicht etwa zum Verhängnis werden? Natürlich, noch mehr Strahlungen, immer her damit. Eckstein, Eckstein, alles soll versteckt sein! Hahahahaha! Es wäre mir fast gelungen, aber nein, du Op geiles Miststück musstest ja überall hinrennen und auf die Tränendrüse drücken, dass du so auf gar keinen Fall weitermachen kannst, ich soll da unbedingt raus. Bla Bla bla.
Als die dir dann auch noch recht gegeben haben, hätte ich im Kreis kotzen können!
Tja… vielleicht habe ich etwas überreagiert und dabei sind vielleicht ein paar Mineralisierungen hier, ein paar Veränderungen dort zum Vorschein gekommen, die ich so gut versteckt hatte! Ich ärgere mich immer noch maßlos! Und dann… gerade eingeschlafen landete ich total zerstückelt und zerhäckselt in Flüssigkeiten, auf Petrischalen und komischen Geräten, die mich total zersetzt haben.
Du kanntest mich doch gar nicht! Ich bin gewachsen und als Dank lässt du undankbare Schlampe mich komplett Schreddern!
Na warte…

Erschrocken blickte ich auf die fertigen Zeilen auf meinem Display und ließ vor Schreck mein Smartphone fallen.

Ich las sie ein zweites… ein drittes … und ein viertes Mal…

Was war das?

Kann das sein?

Er ist doch weg?

Kann er Nachrichten im Kopf hinterlassen, die dann einfach unbewusst zum Vorschein kommen?

Und wenn ja, was hat das zu bedeuten?

Was hat da mein Unterbewusstsein zu Tage geführt?
NEIN!

Aber es ist VORBEI mit dir, du RIESEN ARSCHLOCH!

Und ich rate dir eins, an deiner Stelle würde ich nicht zurückkommen und dir auch nicht irgendwo anders ein behagliches Plätzchen suchen! Das ist nicht nur eine Drohung, sondern ein Versprechen!
I‘m watching you!

DU ARSCHLOCH!

FUCK CANCER!